über mich

Lieber Besucher …

schön, dass du auf meiner Homepage gelandet bist. Vielleicht interessierst du dich für meine Gedichte, oder meine Musik und möchtest jetzt erfahren, wer dahinter steckt, möchtest erfahren, wer ich bin. Allerdings wirst du auf dieser Seite nur erfahren können, was ich mal gemacht habe, oder machen werde. Nichts davon bin ich. Es sind Handlungen, Situationen, Erfolge, Projekte, die mit einem bestimmten Namen verknüpft sind. „Dominik Grunau“. Aber ich bin nicht dieser Name.
Wenn du aufmerksam meine Musik hörst und meine Texte liest, wirst du eine Ahnung bekommen, wer ich bin, denn das steht zwischen den Zeilen. Und vielleicht hilft dir meine Arbeit, um dich zu inspirieren, herauszufinden, wer du bist. In diesem Sinne fühle dich herzlich willkommen auf meiner Seite!

VITA

1988 Geboren und aufgewachsen in Wismar (Mecklenburg-Vorpommern)

Bereits in jungen Jahren beschäftigte ich mich mit Musik. Ich hörte gerne alte Schallplatten und träumte davon eigene Lieder zu schreiben, selber auf der Bühne zu stehen. Also lernte ich das Schlagzeug zu spielen und hatte auch schon bald erste Erfahrungen mit Live-Auftritten. Im Laufe der Zeit probierte ich vieles aus, was man auf der Bühne machen kann. Singen, Tanzen, Spielen, und sogar Bauchreden. Aber es blieb immer die Musik als Favorit zurück.
Neben den Live-Auftritten befasste ich mich natürlich auch mit Recording und Mixing. Darin eignete ich mir Basiskenntnisse an, um meine Demosongs aufzunehmen, Ideen festzuhalten und zu experimentieren.
Seit ich die ersten Griffe auf der Gitarre beherrschte, schrieb ich dann eigene Lieder. Mittlerweile ist dabei ein erstaunlich umfangreiches Archiv entstanden, aus Melodiefragmenten für Klavier, Orchester, Flöte, Elektro, und natürlich Singer-Songwriter.
Gerade letzteres liegt mir besonders am Herzen. Daher stellt das Projekt „Überland“ auch einen besonderen Meilenstein für mich dar. Ich zeige mich ganz ehrlich, von meinem tiefsten Inneren und möchte dich bewegen, mit dem, was mich bewegt.

Zu ÜBERLAND

Seit 2011 lebe und arbeite ich in Güstrow.

Die Instrumente

Über die Jahre studierte ich viele Instrumente und lernte sie, selten unter Anleitung, nach meiner eigenen Art zu spielen. Darunter nicht nur Didgeridoo, oder Orgel, sondern vorallem:

Schlagzeug

Schon als Kind begann ich mich für Schlaginstrumente zu faszinieren und lernte bald das Set professionell zu spielen. An der Musikschule machte ich sogar eine Abschlussprüfung dazu.

Gitarre

Mit einer einfachen Akkustik Gitarre und einer Grifftabelle, im Alter von 8 Jahren, fing es an. Seit dem habe ich dutzende Lieder auf diesem Instrument geschrieben und gespielt. Es begleitet mich, wohin ich auch gehe.

Klavier

Im Selbststudium lernte ich das Klavier zu spielen. Die Vielfalt der Ausdrucksmöglichkeiten aller Arten von Gefühlen, die Grenzenlos scheint, faszinierte mich am meisten. Das Klavier ist mein Rückzugsort, meine Oase.

Flöte

Kein Instrument erreicht die tiefen des menschlichen Bewusstseins so, wie die Flöte. Sie ist, neben dem Didgeridoo, das älteste Instrument der Welt. Es gibt sie in den verschiedensten Formen. Ich selber spiele und sammle viele Varianten dieses Instruments.

Video Portrait

Der Fernsehsender, meiner Wahlheimat Güstrow, drehte vor einiger Zeit ein kleines Video Portrait über mich. Hier könnt ihr es sehen.

Meine Philosophie

Komponieren, egal ob in der Musik, oder Literatur, oder sonstiger Kunst, ist wie Kochen. Irgendwas bekommt jeder hin. Es gibt viele Zutaten und man kann damit einiges richtig, aber auch falsch machen. Am Ende ist es eine reine Geschmacksfrage. Die Liebe zur Sache entscheidet, wie nahrhaft das Ergebnis ist, nicht die Technik, die Finesse, oder das Know-How. Manchmal ist gute, alte Hausmannskost gesünder und bekömmlicher, als 5-Sterne-Gourmet-Küche. Das Auge ißt zwar mit, doch am Ende hört und sieht man nur mit dem Herzen gut!

Kunst ist lediglich die sterbliche Hülle des unsterblichen Selbst, dass sich in dieser Form ausdrücken kann, wenn ich es zulasse. Dazu geht der Künstler ein hohes Risiko ein, indem er sich frei macht von jeglicher Kontrolle und sich ganz dem Ist hingibt.